News

wochencheck KW 21 – Musik-Streaming-Dienst von Apple? – WWDC 2014 – iOS Push auf dem Mac

[21.KW] Was geschah in der letzten Woche rund um Apple, IOS und OS X

Bringt Apple einen Musik-Streaming-Service für nur 5 Dollar im Monat heraus? iWork für iCloud mit neuen Features und interessante Neuerscheinungen wie Notifyr, dies sind einige Themen in dieser Woche.

Beats Übernahme als Startschuss für Apple Musik-Streaming-Service?

Gerüchte und Spekulation um die Übernahme von Beats Electronics durch Apple gibt es ja seit Wochen. Aktuell berichten diverse News davon, dass sich der Deal noch ein wenig verzögern soll. Heftig diskutiert wird weiter über Sinn und Strategie, die sich hinter dieser angeblich größten Übernahme in Apples Firmengeschichte verbergen könnte. Das Know-how und die Verbindungen zur Musikindustrie von Jimmy Iovine und Dr. Dre. als Köpfe von Beats Electronics ist sicher ein Thema. Hier wird ja vermutet, dass die beiden eine Führungsposition bei Apple übernehmen sollen. Wahrscheinlicher ist aber, dass Apple Zukunftspläne für einen eigenen Musik-Streaming-Service im Vordergrund stehen. Als größter Umsatzbringer der Musikbranche kann Apple hier nicht einfach einen Streaming-Service als Konkurrenz oder Ersatz der bisherigen Angebote einführen. Parallel führt die zunehmende Popularität von Spotify und Co. zu stetig sinkenden Musikverkäufen: Spotify gab erst vor ein paar Tagen begannt, 10 Mio. zahlende Nutzer zu haben. In dieser Woche kam dass Gerücht auf, Apple verhandele mit den Musiklabels, darüber einen eigenen Streaming-Dienst für nur 5 Dollar monatlich anzubieten. Ziel soll es sein so bis zu 20 Millionen Abonnenten zu gewinnen und damit einen finanziell lukrativen Übergang zum bisherigen Geschäftsmodel zu erreichen. Man darf gespannt sein, ob Apple hier offiziell etwas auf der WWDC Anfang Juni verkünden wird.

WWDC 2014 – Keynote Termin veröffentlicht

Der Termin für die diesjährige WWDC 2014  in San Francisco rückt ja immer näher. Apple hat in dieser Woche seine WWDC App entsprechend aktualisiert. Neben einer Anpassung des Designs für iOS 7 findet sich in der App der aktuelle Veranstaltungskalender für die Entwicklerkonferenz, ohne dass sich hier natürlich nähere Angaben zu den aktuellen Gerüchten und Themen der letzten Wochen ablesen lassen. Eine bisher unbekannte Info findet man: Der Termin für die noch nicht offiziell angekündigte nächste Keynote ist der 02. Juni um 19:00 Uhr unserer Zeit. Natürlich hoffen wir, dass Apple die diesjährige Keynote auch wieder Live-Stream übertragen wird.

Pixelmator 3.2 Sandstone – Neues Repair Tool und mehr

Die beliebte und kostengünstige Bildbearbeitung Pixelmator entwickelt sich immer mehr zu einem ernsthaften Konkurrenten für Adobe Photoshop, zumindest für den Privat- und Amateurbereich. Mit dem Update in dieser Woche haben die Entwickler ein komplett überarbeitetes Reparaturwerkzeug vorgestellt. Hier kann zwischen drei Modi gewählt werden: Die Möglichkeiten reichen von einfachen Korrekturen von Staub und Kratzern bis hin zum Entfernen ganzer Bildbereiche. Neu ist auch die 16-Bit Unterstützung für alle Farbkanäle. Damit sollten sich Farbkorrekturen detaillierter und verlustfreier durchführen lassen. Nützlich ist die Möglichkeit einzelne Ebenen per Layer-Lock vor ungewünschten Bearbeitungsschritten zu schützen. Das Update steht kostenlos im Mac App-Store zum Download bereit.

iWork für iCloud aktualisiert

Offiziell bezeichnet Apple die iWork Suite für iCloud ja immer noch als Beta-Version. Seit der Vorstellung auf der WWDC 2013 die online Apps um viele Neue Funktion in diversen Updates ergänzt worden. Auch in dieser Woche wurden weitere Neuerungen hinzugefügt. Schwerpunkt dieses mal ist die Zusammenarbeit mit anderen Nutzern. In den online iWork Apps können jetzt bis zu 100 Benutzer zusammen arbeiten. Die bearbeiteten Dokumente dürfen dabei bis zu 1 GB groß sein. Bilder die man in Texte, Tabellen oder Präsentationen einfügen möchte können jetzt bis zu 10 MB groß sein. Die Web-Apps laufen ja mittlerweile ziemlich flüssig und fehlerfrei. Man darf gespannt sein, ob Apple die kommende WWDC im Juni nutzt, das Beta-Stadium hier offiziell aufzuheben.

Notifyr – iOS Mitteilungen auf dem Mac empfangen

Mit Notifyr hat ein kleines, interessantes Tool den Weg in die Apps Stores in dieser Woche gefunden. Notifyr macht es möglich iOS Mitteilungen auf dem Mac zu empfangen. Mac und iPhone werden dazu per Bluetooth LE miteinander verbunden. Die Kommunikation erfolgt im Hintergrund und soll dabei die Akku Laufzeiten der Geräten nur wenig belasten. Notifyr überträgt alle Mitteilungen, die man auf seinem iOS Gerät empfängt. Dies ist sicherlich besonders interessant für alle Apps wie WhatsApp, etc. für die keine eigene Mac Version existiert. Alle Apps die eine Desktop Version haben lassen sich in den Einstellungen von Notifyr deaktivieren, damit man nicht doppelt benachrichtig wird. Die iOS Version gibt es für 3.99 € im App-Store, die Mac Version kann kostenlos von der Notifyr Webseite herunter geladen werden.

Netflix bald auch in Deutschland verfügbar

Bald kann man auch in Deutschland über den Streaming Service von Netflix Filme und TV Serien ausleihen. Das US-Unternehmen hat in dieser Woche bestätigt, dass Netflix demnächst in Deutschland und weiteren Europäischen Ländern verfügbar sein soll. Einen genauen Termin gibt es aber noch nicht. Fast 50 Millionen Anwender nutzen das Angebot von Netflix weltweit. Die meisten davon allerdings in den USA, hier gehört das Unternehmen mit zu den größten Anbietern auf dem Markt. Welchen Preis man für das Streamen von Filmen und Serien bezahlen muss, hat der neue Konkurrent auf dem deutschen Markt für Amazon und Co. noch nicht bekannt gegeben

Studie bescheinigt Apple verbesserte Arbeitsbedingungen

Die internationale Hilfsorganisation Baptist World Aid Australia hat in dieser Woche einen Bericht über die Arbeitsbedingungen in den 39 größten Technologieunternehmen der Welt veröffentlicht. Untersucht wurde dabei die gesamte Fertigungskette von den Zulieferbetrieben bis zur Endmontage. Hinter Nokia belegt Apple hier den zweiten Platz. Dies Ergebnis ist schon recht überraschend, denkt man an die negativ Schlagzeilen über schlechte Arbeitsbedingungen rund um Apple in den letzten Jahren. Das man bei Apple diesen Thema durchaus sehr ernst nimmt lässt sich auch aus den Zahlen des im Februar veröffentlichten Zulieferer Reports ablesen. Hier war schon ersichtlich, dass Apple die Zahl der Kontrollen massiv erhöht hat und auch immer wieder bei seinen Partnerunternehmen in Fernost direkt interveniert hat, um die dortigen Arbeitsbedingungen zu verbessern.

Was hat euch letzte Woche noch bewegt? Schreibt uns einfach in den Kommentaren oder in der Community.

Read More

wochencheck KW 20 – OS X und iTunes in neuer Version – Gerüchte um iPhone 6 mit NFC

[20.KW] Was geschah in der letzten Woche rund um Apple, IOS und OS X

Das dritte OS X Mavericks Update 10.9.3, viele weitere Spekulationen um die angebliche Übernahme von Beats und tägliche neue Bilder, Features und mehr Rund um das iPhone 6 bestimmen die Schlagzeilen in dieser Woche.

Apple veröffentlicht OS X 10.9.3, iTunes 11.2 und Podcast 2.1 für iOS

In dieser Woche gab es auch wieder eine ganze Reihe von Updates auf allen Apple Plattformen. Angeführt wurde das Ganze vom dritten größeren Update für OS X Mavericks. Mit der Version 10.9.3 kehrt dabei ein Feature zurück, dessen Verschwinden bei vielen Usern für ziemlichen Groll gesorgt hatte: Ab sofort ist es wieder möglich Kontakt- und Kalenderdaten kabelgebunden per USB zu synchronisieren. Verbessert wurde auch noch einmal die Ansteuerung von externen 4K-Displays. Viele weitere kleiner Neuerungen finden sich ansonsten eher tiefer im System versteck. So hat z.B. die Mail App ein Versionsupdate erhalten, ohne dass hier in der Anwendung selber etwas zu bemerken ist. Weiterer Schwerpunkt der Updates der letzten Woche war das Thema Podcast. In der neuen iTunes Version 11.2 findet sich jetzt eine deutlich verbesserte Podcastverwaltung. Diese Verbesserungen hat Apple auch in Podcast 2.1 App für die iOS Geräte (App Store-Link) übernommen. Zusätzlich wurde noch die Sprachsteuerung der App über Siri hinzugefügt und die Unterstützung von CarPlay.

Castro 1.1 mit angepasstem Design, Sleep Timer und mehr

Einen Mangel an Podcast Apps gibt es sicher nicht. Mit ihrer minimalistischen Umsetzung des iOS 7 Designs haben die Entwickler von Supertop im letzten Dezember viele Fans gefunden. In dieser Woche fand ein erstes größeres Update auf die Version 1.1 seinen Weg in den App-Store (App Store-Link). Dabei wurde noch einmal umfangreich am Design gefeilt. So finden sich jetzt die Einstellungen direkt in der App, Schriften und Gestensteuerung wurden noch einmal kräftig verbessert. Neu hinzugekommen ist ein Sleep-Timer und die Möglichkeit Podcasts mit höherer Geschwindigkeit abzuspielen. Hierzu hat Supertop eine neue Engine entwickelt, die eine verbesserte Audioqualität beim beschleunigten Abspielen erzeugen soll. In Puncto Haindling und optischer Aufmachung ist Castro eine der empfehlenswertesten Apps für den täglichen Podcast Konsum.

Mindmapping Tool iThoughts komplett überarbeitet

Die neue Version von iThoughts für iOS hat einen komplett angepassten iOS 7 Look bekommen. Die Entwickler von toketaWare haben das überarbeitete Tool als Universal-App für iPad und iPhone veröffentlicht (App Store-Link) zu einem attraktiven Einführungspreis. iThoughts unterstützt beim Sammeln und Visualisieren von Ideen, Listen und Skizzen mit umfangreichen Einstellmöglichkeiten. Die App ist kompatibel mit einer Vielzahl von Dateiformaten und anderen Anwendungen. Der Datenaustausch ist dabei in beide Richtungen als Import und Export möglich. Die Daten können per Dropbox-Sync auf allen Plattformen aktuell gehalten werden. Die Entwickler haben mit iThoughtsX auch eine Mac-Version im Angebot: Zum Testen gibt es auf der Webseite von toketaWare eine 14-tägige Demo Version.

Massives Update für Profi Audiosoftware Logic Pro X

Apple hat der Profi Software Logic Pro X (Mac Store-Link) für Audioproduktionen in dieser Woche ein umfangreiches Update spendiert. Aus der Liste an Neuerungen mit mehreren Hundert Einträgen stechen besonders die Optimierungen für Apples neues High-End Flaggschiff den Mac Pro heraus: Hier ist es jetzt z.B. möglich bis zu 24 Prozesse gleichzeitig zu verarbeiten. Logic Pro X richtet sich dabei eindeutig an Profi Anwender, deren Anspruch an eine präzise und umfangreiche Audiobearbeitung weit über die Möglichkeiten von Apples Einsteigersoftware Garageband (Mac Store-Link) hinaus geht. Die Liste der Features ist gewaltig, wer sich einen genaueren Überblick verschaffen will, der sollte einmal auf Apples Logic Pro X Webseite vorbeischauen.

iPhone 6: Neue Gerüchte zur Integration von NFC

Eigentlich schien das Thema NFC ja wieder verschwunden zu sein, bevor es jemals in ein Apple Gerät integriert wurde. Bei der Vorstellung von iOS-Passbook Ende 2012 hatte Apples Phil Schiller noch ein deutliches Statement gegen die NFC Technologie als Bezahlfunktion abgegeben. In den letzten Wochen gab es aber immer wieder diverse Meldungen, dass Apple an einem eigenen Bezahldienst arbeiten soll. Akutell kochen dazu weitere Meldungen hoch, dass Apple im neuen iPhone 6 nun doch auf die Near Field Communication Technologie setzt. Hier wird in diversen Feeds über ein Zusammenspiel mit dem TouchID-Sensor zur Authentifizierung spekuliert.

Google Suche 4.0

Nachdem in der letzen Woche die neue Version von Google Maps den Weg in den App Store gefunden hat, folgt jetzt ein großes Update der Google Suche (App Store-Link). In der Version 4.0 hat sich Google dabei besonders um die Spracherkennung gekümmert. Diese Unterstützt neben den Funktion, die denen von Apples Siri sehr ähnlich sind, auch Kontext bezogene Fragen. So kann man z.B. nicht nur nach dem aktuellen Wetter fragen, sondern mit einer Ergänzung wie z.B „und wie wird es nächste Woche?“ auch sofort die Vorhersage für die nächsten Tage angezeigt bekommen. Ebenfalls verbessert wurde die Anbindung an den Nachrichtendienst Google Now. Insgesamt sorgt das Update auf die Version 4.0 besonders auf älteren Geräten für eine spürbare Performance Verbesserung.

Was hat euch letzte Woche noch bewegt? Schreibt uns einfach in den Kommentaren oder in der Community.

Read More

Wochencheck KW 19 – Apple plant größte Übernahme der Firmengeschichte – Funktionen von iTunes in the Cloud erweitert

[19.KW] Was geschah in der letzten Woche rund um Apple, IOS und OS X

Apple plant angeblich die größte Übernahme der Firmengeschichte. iTunes in the cloud ist jetzt auch in Deutschland für Filme und Serien auch auf dem Apple TV verfügbar, einige spannende Updates auf allen Plattformen und beeindruckende Zahlen auf allen Gebieten.

Apple angeblich kurz vor der Übernahme von Beats Electronics

Für die meiste Aufregung in dieser Woche sorgt wohl das Gerücht, Apple plane die Übernahme von Beats Electronics. In den amerikanischen Medien (Bloomberg, etc.) wird über einen fälligen Kaufbetrag von 3.2 Mrd. $ berichtet. Dies wäre die größte Firmenübernahme in der Geschichte von Apple bis heute. Die Frage, die sich überall im Netz gestellt wird: Welchen Sinn macht dieser Schritt? Einen Namen gemacht hat sich Beats Electronics besonders mit seinen stylischen Kopfhörern “Beats by Dr. Dre“, die unter anderem auch von Apple vertrieben werden. Allerdings kann man vermuten, dass es Apple bei dem Deal nicht um die Kopfhörer Sparte geht, sondern um den Musik-Streamingdienst „Beats Music“. Nachdem ja schon einige Zeit Gerüchte kursieren, dass Apple eine offensive auf dem Musikmarkt plant, könnte hier der Schlüssel liegen. Gestartet im Januar diesen Jahres hat „Beats Music“ aktuell ca. 200.000 registrierte Nutzer. Im Vergleich zu fast 10 Mio. zahlenden Nutzer bei Spotify ein recht unbedeutender Wert. Die Strategie hinter dieser Geschichte wird aktuell heiß diskutiert, insbesondere da Apple mit iTunes Radio hier eigentlich schon über eine eigene Plattform verfügt.

iTunes in the Cloud auch in Deutschland – Filme und Serien auf dem Apple TV

Apple hat in dieser Woche iTunes in the Cloud auch in Deutschland freigeschaltet. Damit kann man ab sofort auch die im iTunes Store gekauften Filme und TV-Serien über die Cloud abrufen. Bisher funktionierte das ja nur für Audio Inhalte. Die gekauften Filme und Serien lassen sich mit dem neuen Dienst damit ab sofort auf dem iPhone oder iPad speichern. Viel interessanter: Die gekauften Inhalte können auch über das Apple TV abgerufen werden. Dazu hat Apple ein neues Symbol in die Oberfläche eingefügt, der neue Service funktioniert also auch ohne ein weiteres Update.

Google Maps 3.0 für iOS

Still und leise hat Google in dieser Woche ein großes Update für Google Maps (App Store-Link) für iOS veröffentlicht. Eines der Highlights der neuen Version ist Möglichkeit Kartenauschnitte offline zu speichern und wieder abzurufen. Neben einem Fahrspurassistenten werden jetzt auch Entfernung und Ankunftszeit unterwegs angezeigt. Auch einen Wechsel auf eine alternativ Route während der Fahrt ist in der neuen Version jetzt möglich. Google Maps 3.0 hat neben obigen Features auch noch zahlreiche kleinere Verbesserungen erhalten: So gibt es jetzt z.B. einen POI Filter oder die Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln wurde noch einmal verbessert. Google legt damit ordentlich vor im Wettstreit mit der Apples Karten App.

Instapaper Update mit neuer „Highlight“ Funktion

Die Entwickler von betaworks haben in dieser Woche die Version 5.2 von Instapaper für iOS (App Store-Link) veröffentlicht. Dabei hat die App des Read Later Services neben einem neuen Logo und geänderten Icons mit der „Highlight“ Funktion ein tolles neues Feature erhalten. Hier können einzelne Textpassagen markiert werden, die dann automatisch in einem separaten Ordner erscheinen, der über alle Plattformen synchronisiert wird. Die markierten Textausschnitte lassen sich auch direkt in die sozialen Netzwerke posten, auch hier hat betaworks noch einmal kräftig nachgebessert an den Sharing Optionen. Parallel zur Veröffentlichung der iOS Version bekam auch die Instapaper Webseite ein Facelift inclusive der neuen “Highlight” Funktionen.

Alfred 2.3 für Mac – externe Trigger und mehr

In der Version 2.x ist Alfred für Mac mittlerweile ein mächtiges Tool. Gestartet als verbesserte Spotlight-Suche und app launcher, lässt sich mit der aktuellen Version von Alfred der Mac fast vollständig über die Tastatur bedienen. Als Beispiel lassen sich Dateien finden und in jeglicher Form öffnen, verschieben oder versenden mit wenigen Tastenklicks. Mit dem kostenpflichtigen Alfred PowerPack können per frei programmierbarem Workflow andere Anwendungen gesteuert werden. Mit dem aktuellen Update haben die Entwickler noch zwei weitere tolle Funktionen hinzugefügt. Aktionen in Alfred können ab sofort durch externe Trigger aus anderen Anwendung wie z.B. Apple Script ausgelöst werden. Weiter können mit Alfred jetzt Tastenkürzel auf dem Mac verwaltet werden. Dazu können diese auf bestimmte Anwendungen beschränkt werden, so dass man nicht immer neue Shortcuts generieren muss, weil diese in anderen Anwendungen schon belegt sind.

Statistiken und mehr rund um Apple

In dieser Woche gab es diverse News mit interessanten Zahlen rund um Apple. Eine Auswertung des Wall Street Journal zeigt das Apple mit einem Umsatz von knapp 20 Mrd. $ mittlerweile Platz zwei unter den Online Händlern aus den USA belegt. Zwar liegt hier Amazon immer noch weit in Führung, die Entwicklung von Apple mit einem Anstiege von 24% ist beachtlich. In Europa vielleicht noch nicht ganz so im Focus ist auch die Präsenz von iPhone und iPad in Unternehmen beachtlich. Ist im Bereich der Endverbraucher Android und Co. ein mehr als ernst zu nehmender Wettbewerber, so dominieren iOS, iPhone und iPad die Unternehmenswelt eindeutig. Dies ergaben die neuesten Zahlen einer Umfrage bei 5.000 Unternehmen durch Good Technology. Auch immer wieder faszinierend der Vergleich über die Verbreitung von iOS 7 und der aktuellen Android 4.4 Version KitKat. Nach den letzten Zugriffszahlen aus dem Apple App-Store ist auf 88% aller Geräte iOS 7 installiert. Im Gegenzug dazu findet sich Android 4.4 gerade einmal auf 8,5% aller Geräte. Ein Wunder eigentlich, dass das Thema Sicherheit und Schadsoftware nicht eine noch größere Rolle spielt in den Skandalen über die Ausspähung und den Abgriff von vertraulichen Daten der letzten Wochen bei der Angriffsfläche, die diese Fragmentierung von diversen Betriebssystemen bietet.

Was hat euch letzte Woche noch bewegt? Schreibt uns einfach in den Kommentaren oder in der Community.

Read More

wochencheck KW 18 – WWDC Schwerpunkt OS X, MacBook Air Update mit deutlicher Preissenkung

[18.KW] Was geschah in der letzten Woche rund um Apple, IOS und OS X

Kleineres update 2014 für die MacBook Air’s, viele Spekulationen um iWatch, Apple TV und die neuen Betriebssysteme. Dazu einige tolle Neuerungen für diverse Apps.

OS X 10.10 und iOS 8 als Schwerpunkt auf der WWDC im Juni

Nach dem grundlegend überarbeiteten iOS 7 im letzten Jahr ist nun offenbar das Mac OS an der Reihe. Nach einigen News in dieser Woche, soll sich die nächste Version von OS X optisch in Richtung iOS bewegen und das Zusammenspiel zwischen beiden Systemen weiter verbessern. Angeblich hat Apple für die rechtzeitige Fertigstellung der nächsten OS X Version sogar einen Teil der Entwickler aus der iOS Entwicklung abgezogen. Dadurch dürfte weder ein neues Apple TV, noch die von den meisten in diesem Jahr noch erwartete iWatch im Juni präsentiert werden. Die angekündigten Hardware-Neuerungen würden sich dadurch auf den Herbst verschieben.

MacBook Air 2014 – Preissenkung und schnellere Prozessoren

Mit dem Update in dieser Woche betreibt Apple Modellpflege in der Produktlinie der ultrakompakten MacBooks. Bei den Prozessoren setzt Apple jetzt durchgängig auf 1,4GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessoren. Damit soll sich die Akku-Laufzeit der 11 und 13 Zoll Modelle noch einmal verlängern. Im Inneren des MacBook Air scheinen die Entwickler aus Cupertino auch noch einmal Hand angelegt zu haben. In ersten Tests im Netz soll sich ein deutlicher Geschwindigkeitszuwachs bei den verbauten SSD Laufwerken zeigen. Neben den kleinen technischen Verbesserungen sinkt der Preis der MacBook Air Reihe im Apple Store um 100 €.

Clear für iOS und Mac mit Erinnerungsfunktion und neuen Soundpacks

Viele Anhänger der minimalistischen Aufgabenliste Clear von Realmac Software haben ja schon lange auf die angekündigte Erinnerungsfunktion in der App gewartet. In dieser Woche erschien jetzt die Version 1.4 parallel für iOS (App Store-Link) und Mac (Mac Store-Link). Ab sofort kann man jetzt bei einem neuen Eintrag wählen, ob es sich um einen einfachen Listeneintrag handelt oder ob man zu einer bestimmten Uhrzeit auch noch daran erinnert werden möchte. Als kleine Spielerei haben die Entwickler noch zwei neue Soundpakte hinzugefügt, die per In-App-Kauf aktiviert werden können. Wer die kurzzeitig vertriebene Version Clear+ mal gekauft hatte, erhält die neuen Sounds kostenlos per Einkaufs-Wiederherstellung (dazu muss die Clear+ App auf dem iPhone installiert sein). Wir haben die App Clear bereits in einem Review vorgestellt.

Ulysses III 1.2 – Mehr als 120 neue Funktionen, Verbesserung und Korrekturen

Die Leipziger Entwickler von The Soulmen haben in dieser Woche ein neues Update des Markdown Texteditors Ulysses III veröffentlicht. Was hier als Update zum kostenlosen Download (Mac Store-Link) bereit gestellt wird ist beachtlich. Manch anderer Entwickler hätte dies sicherlich als kostenpflichtige Version 2.0 auf den Markt gebracht.
Neu ist z.B. die Funktion Ziele als Anzahl von Zeichen, Wörtern, (Ab)Sätzen oder Seiten für jeden Text zu definieren. Weiter gibt es jetzt die Funktion, einzelne Blätter in einem Dokument zusammen zu fassen oder Texte in einzelne Blätter aufzuteilen. Mit dem Ulysses Style Exchange Portal haben die User ab sofort die Möglichkeit, eigene Stile und Themen online zu tauschen. Ulysses III entwickelt sich mit dem aktuellen Update immer mehr zu einem ernsthaften Konkurrenten für den bisherigen Platzhirsch unter der Autorensoftware Scrivener. Zum Testen findet sich auf der Soulmen Homepage auch eine Demo Version.

iWatch – Möglicher Produktionsbeginn, Zusammenarbeit mit Nike?

Diese Woche machten wieder diverse Gerüchte rund um die iWatch die Runde. Es wird ja immer noch heftig gerätselt, ob Apple hier tatsächlich eine Art Armbanduhr mit Spezialfunktionen auf den Markt bringen wird. Aus asiatischen Quellen gab es in den letzten Tagen Gerüchte, dass die Zulieferer bereits erste kleine Testserien produzieren sollen. Die Spekulationen, dass hier ein derartiges Device in Planung ist, wurden aktuell auch noch mal durch ein kürzlich an Apple erteiltes Patent für eine Art Armbanduhr angefeuert. Auch die Äußerungen von Nike Chef Mark Parker in einem CNBC Interview dieser Tage deuten drauf hin, dass es hier eine enge Zusammenarbeit zwischen Apple und Nike geben könnte, passend dazu hatte Nike ja kürzlich angekündigt, seine FuelBand-Armbänder nicht weiter herzustellen.

Amazon Smartphone Konkurrenz für das iPhone?

Gerüchte zu diesem Thema gibt es schon lange. Laut einem Artikel des Wall Street Journal, plant Amazon die Veröffentlichung für das 3. Quartal 2014. Aktuell sind mal wieder neue Fotos und eine angebliche Spezifikation bei den Kollegen von BGR aufgetaucht. Das Ganze mutet doch recht wenig revolutionär an. Spekuliert wird über ein 4,7“ Zoll Display und eine Amazon Version des aktuellen Android Betriebssystems. Ähnlich wie bei den Fire-Tablets wird sicher wieder der eigene Amazon App-Store für zusätzliche Tools und Programme auf dem Smartphone genutzt werden müssen.

Was hat euch letzte Woche noch bewegt? Schreibt uns einfach in den Kommentaren oder in der Community.

Read More

wochencheck KW 17 – Umweltkampagne zum Tag der Erde, viele Updates und positive Geschäftszahlen

[17.KW] Was geschah in der letzten Woche rund um Apple, IOS und OS X

Eine groß angelegte Umweltkampagne zum “Tag der Erde” in allen Medien, positive Geschäftszahlen für das erste Quartal 2014 und diverse Updates auf allen Plattformen und Geräten bestimmten die News in dieser Woche.

Neue Umweltkampagne zum “Tag der Erde”

Apple hat zum diesjährigen “Tag der Erde” seine Webseite zum Thema Umweltschutz generalüberholt und ein von Tim Cook vertontes Video online gestellt. Nachdem Apple lange Jahre beliebtes (und berechtigtes) Angriffsziel der Umweltschutzorganisationen war, gilt der Technologiekonzern aus Cupertino in Sachen Umweltschutz aktuell als Vorzeigeunternehmen. 94% aller Apple Einrichtungen werden aus erneuerbaren Energien gespeist. In einem aktuellen Ranking von Greenpeace belegt Apple mit weitem Abstand den ersten Platz. Neben der Werbung auf der eigenen Webseite wurde die Kampagne auf alle Medien ausgedehnt. Im US Fernsehen gab es dabei auch dieses interessante Video mit einem Einblick in Apple’s Datencenter und Solarfarmen zu sehen.

Updates – iOS 7.1.1, Apple TV 6.1.1, Security Patches und mehr

In der letzten Woche hat Apple diverse Bugfix-Updates auf allen Plattformen veröffentlicht. Die mit iOS 7.1.1 online gestellten Fehlerkorrekturen sollen unter anderem Probleme beim Ansprechverhalten von externen Bluetooth-Tastaturen beheben. Das Update soll auch Verbesserungen für die Erkennung von Fingerabdrücken per Touch ID bringen. Im Laufe der Woche berichten verschiedene Nutzer, dass sich mit iOS 7.1.1 die Akku-Laufzeit ihrer Geräte nach dem Update stark verbessert hat. Auf allen anderen Geräten und Plattformen scheint es sich um reine Sicherheits-Updates zu handeln, bei denen vor allem Stabilitätsprobleme und kleinere Fehler behoben wurden.

Thunderbolt 3 Spezifikation aufgetaucht

In dieser Woche tauchte eine angebliche Spezifikation von Intel´s neuem Thunderbolt Controller mit dem Code-Namen “Alpine Ridge” auf. Thunderbolt 3 soll dabei erneut eine Verdopplung der Schreib- und Lesegeschwindigkeit auf 40 Gbit/s bringen. Erst Ende letzten Jahres hatte Apple den Thunderbolt 2 Anschluss beim Retina MacBook Pro und dem Mac Pro eingeführt. Der neue “Alpine Ridge” Controller soll den Stromverbrauch noch einmal um 50% senken und Thunderbolt Geräte mit bis zu 100 Watt Strom versorgen können. Von der Bauform wird der neue Thunderbolt 3 Anschluss kleiner als die bisherigen Anschlüsse sein, die Abwärtskompatibilität soll über entsprechende Adapter gewährleistet werden.

Apple aktuelle Quartalszahlen – iPhone und iPad mit guten Absätzen

Apple hat im zweiten Quartal 2014 die Erwartungen der Analysten übertroffen. Das war so nicht unbedingt zu erwarten, da das zweite Quartal 2013 erstmals seit 10 Jahren einen Gewinnrückgang aufzuweisen hatte. Für detaillierte Infos hat Apple dazu wie immer eine ausführliche Pressemeldung veröffentlicht. Beeindruckend sind auch die Zahlen des iTunes Stores: Hier sind die Umsätze um 24% gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Seit 2013 ist die Zahl der registrierten iTunes Accounts von 575 auf 800 Millionen Kunden weltweit gestiegen. Der Erfolg von Apple beruht dabei aber nicht nur auf den eigenen Produkten und Entwicklungen, sondern auch auf geschickten Ankäufen anderer Technologiefirmen. Insgesamt 24 Unternehmen hat Apple in den vergangenen 18 Monaten erworben.

1Password 4.5 mit neuem iOS 7 Design und weiteren Neuerungen

Die Programme 1Password für iOS und OSX von Agile Bits für den Mac und die iOS Geräte waren ja in den letzten Wochen durch die aufgetauchten Sicherheitslücken überall Thema. In dieser Woche wurde das lange erwartete Update 4.5 auf ein neues iOS 7 Design veröffentlicht. Große Veränderungen und neue Features bringt das Update nicht mit. Durch das Re-Design ist die App optisch viel ansprechender geworden. An vielen Stellen sind die Funktionen übersichtlicher angeordnet und somit einfacher zu nutzen. Übernommen vom Mac wurde die Möglichkeit, verschiedene Tresore zu erstellen. Sinnvolle Ergänzung dazu ist die Option, verschiedene Dropbox-Accounts zur Synchronisierung der unterschiedlichen Tresore zu nutzen.

Unread 1.2 Udate mit vielen neuen Funktionen

Nach dem “Aus” von Google´s Reader Service hat sich ja nicht nur Platz für neue Anbieter von RSS Services wie Feedly, Feed Wrangler und Co. ergeben, sondern auch im Bereich der Reader auf den Plattformen wurden die Karten neu gemischt. Große Beachtung auf dem iPhone hat dabei die App Unread von Jared Sinclair gefunden. Hierzu ist in dieser Woche ein umfangreiches Update auf die Version 1.2 im App Store erschienen. Die Handhabung von Bildern, dass Markieren gelesener Artikel und vieles mehr wurde noch einmal kräftig aufpoliert und verbessert. Auf eine hoffentlich bald erscheinende iPad App darf man gespannt sein.

Was hat euch letzte Woche noch bewegt? Schreibt uns einfach in den Kommentaren oder in der Community.

Read More

wochencheck KW16 – iOS 8 und OSX 10.10 – Carplay – Yahoo – Flickr im neuen Look

[16.KW] Was geschah in der letzten Woche rund um Apple, IOS und OS X

Gerüchte, Fotos, Hüllen und weitere Spekulationen um das neue iPhone 6 bestimmen nach wie vor die News. Auch erste Spekulationen über die Weiterentwicklung des iPad Air sind aufgetaucht. Richtig viel los ist weiter bei den Dienstanbietern für Fotomanagement: Dropbox, Loom, Amazon und Flickr haben hier für Schlagzeilen gesorgt in der letzten Woche.

iOS 8 und OS X 10.10 tauchen in Zugriffsstatistiken auf

Bei einigen Kollegen der bekannten US-Blogs tauchen in den Server-Logs vermehrte Zugriffe unbekannter Betriebssysteme aus dem Apple Campus auf. Bis zur Veröffentlichung von iOS 8 und Mac OS X 10.10 wird es trotzdem sicherlich noch einige Zeit dauern. Nachdem der Schwerpunkt von iOS 7 ja eindeutig auf einem vollkommen neuem Design lag, kann man erwarten, dass Apple sich in der kommenden iOS Version sicher wieder mehr um neue Funktionen kümmern wird. Am meisten diskutiert zur Zeit: Healthbook. Es wird erwartet, dass Apple eine Art Gesundheitsbuch in das neue iOS integriert. Spannend sicher besonders in Zusammenhang mit den Gerüchten um die von Tim Cook angekündigten neuen Gerätekategorien wie die iWatch, über die schon lange spekuliert wird. Weiterhin wahrscheinlich ist, dass iTunes Radio eine eigene App bekommt. Voraussetzung dazu wäre aber erst mal, dass Apple seine Streaming-Dienst in weiteren Ländern freigibt.

CarPlay nicht nur für zukünftige Neuwagen, sondern auch als Nachrüst-Kit

Auf dem letzten Genfer Autosalon stellten Ferrari, Mercedes Benz und Volvo ja bereits Ihre Umsetzung von CarPlay vor. Nachdem es lange so aussah, als ob nur neue Fahrzeuge verschiedener Hersteller bald mit CarPlay ausgerüstet werden, hat Apple in dieser Woche mit einem Update auf der Webseite die offizielle Partnerschaft mit den ersten Autoradio Herstellern bestätigt. Alpine und Pioneer sind die Vorreiter, die hier erste Modelle ankündigen. Besonders interessant sicherlich, dass Pioneer plant CarPlay auch per Update für einige bestehende High-End Modelle zu veröffentlichen.

Yahoo möchte Google als Standardsuchmaschine unter iOS ablösen

Aktuell kann man im Safari Browser ja wählen zwischen Google, Bing und Yahoo. Die meisten User nutzen dabei den voreingestellten Service von Google. Jetzt machen Gerüchte die Runde, wonach Yahoo an zwei internen Projekten zur Verbesserung der Yahoo Suche arbeitet. Schon im letzten Jahr gab es Hinweise darauf, dass Apple angeblich mit Yahoo verhandeln soll Google als Standard Suche unter iOS abzulösen. Ob Apple hier tatsächlich einen weiteren Wechsel vollzieht bleib allerdings abzuwarten.

Bildbearbeitung im Angebots Doppelpack

Preis und Abo Politik für Adobe Photoshop passen sicher nicht für jeden ambitionierten Bildbearbeiter ins Budget. Wer hier nach einer funktionsreichen Alternative sucht, sollte aktuell mal im Mac App Store vorbeischauen. Sowohl Pixelmator wie auch Konkurrent Acorn 4 sind aktuell für 13,99 € im Angebot. Der Funktionsumfang ist für die professionelle Bildbearbeitung sicherlich nicht ganz ausreichend. Für den ambitionierten Hobby Fotografen und Amateur sind beide Programme aber eine echte Alternative. Der Funktionsumfang beider Tools ist mehr als beachtlich auch für den regulären Preis von knapp 50 €.

Artikel zu Pixelmator und Acorn 4 auf dem Blog.

Dropbox kauft deutsches Foto-Startup Loom

In der letzen Woche haben wir hier ja hier die neue Foto-Sync App Carousel vorgestellt. Jetzt gibt Dropbox bekannt, dass man den 2013 von drei deutschen gegründeten Foto Sync-Service Loom übernommen hat. Loom wird ab dem 16. Mai eingestellt und das gesamte Team arbeitet zukünftig unter dem Dach von Dropbox an der Weiterentwicklung von Carousel. Wer einen 5 GB-Testaccount bei Loom hat oder ein Bezahlkonto, dessen Speicherplatz addiert sich beim nächsten Log-In zu seinem Dropbox Konto, wenn man den entsprechenden Links folgt. Auf die angekündigte Weiterentwicklung von Carousel darf man also gespannt sein.

Flickr 3.0 Re-Designed für iOS 7 – Angriff auf Instagram?

Neu im App Store ist auch die komplett überarbeitete Flickr 3.0 App. Neben einem neuen Interface im iOS 7 Stil und erweiterten Tools zu Bildbearbeitung, zielt Flickr mit den aufgebohrten Sharing Möglichkeiten klar auf den Konkurrenten Instagram ab. Ein Flickr Konto war ja schon immer reizvoll als zusätzliches Online-Backup der eigenen Fotobibliothek. Yahoo spendiert ja hier immer noch kostenlos 1 Terabyte Speicherkapazität. Aufpassen sollte man bei der neuen Version allerdings bei der Aktivierung des automatischen Uploads vom iPhone, hier wird aktuell nicht unterschieden zwischen WiFi und mobilen Daten.

Was hat euch letzte Woche noch bewegt? Schreibt uns einfach in den Kommentaren oder in der Community.

Read More

wochencheck KW15 – Gerüchte um iPhone, iWatch und Co – Sicherheitslücken

[15.KW] Was geschah in der letzten Woche rund um Apple, iOS und OS X

Größter Aufreger diese Woche war sicherlich das Thema Sicherheit. Nachdem Anfang der Woche das BSI den Diebstahl von weiteren 21 Mio. E-Mail Adressen und Passwörtern öffentlich gemacht hat, beherrschte danach der folgenschwere SSL-Bug Heartbleed die News. Nach der Ankündigung der WWDC nahmen die Spekulationen rund um neue Apple Produkte, iOS 8 und OS X immer mehr an Fahrt auf.

BSI mit verbesserter Informationspolitik bei erneutem Identitätsdiebstahl

In den 21 Mio. Datensätzen die die Staatsanwaltschaft Verden dem BSI übermittelt hatte fanden sich am Ende ja “nur” noch 3 Mio. deutsche E-Mail Adressen. Wie auch schon in der Vergangenheit stellt das Amt wieder einen online basierten Sicherheitstest für die Überprüfung zur Verfügung. Allerdings scheint man aus der heftigen Kritik um den letzten Datenklau gelernt zu haben und hat die betroffenen Provider dieses Mal direkt informiert. Das BSI hofft so, über die Serviceanbieter bis zu 70% der in Deutschland betroffenen User zu erreichen.

Heartbleed-Bug: Der Gau für open SSL Verschlüsselung im Web

Aufreger der letzten Tage ist die weitreichende Sicherheitslücke im Zusammenhang mit open SSL. In Fachkreisen spricht man davon, dass fast ein Drittel aller Internetanbieter von dem Heartbleed-Bug betroffen sind. Durch diese Lücke soll es möglich sein, unter anderem auch auf Passwörter im Klartext zuzugreifen. Die gute Nachricht für Apple User: Laut Angaben aus Cupertino sollen hier weder iOS, OS X noch die webbasierten Services (iCloud, etc.) betroffen sein. Viele Anbieter haben ja mittlerweile ihre User zum ändern Ihrer Passwörter aufgefordert. Eine Liste großer Webseiten auf denen man seine Zugangsdaten aktualisieren sollte findet Ihr z.B. hier. Hilfreich zur Verwaltung und für die scheinbar immer häufiger notwendige Änderung von Passwörtern ist das hier im Blog beschriebene aktuelle Sonderangebot der 1 Password Apps.

Carousel von Dropbox – Photo Stream Alternative?

Apples Photo Stream ist ja ein Dienst mit dem man sich oftmals nicht wirklich anfreunden kann. Wann und ob Fotos hier wirklich hochgeladen werden ist nicht immer nachvollziehbar. Hier setzt Carousel (App Store Link) an. Dropbox startet einen neuen Anlauf mehr Fotos in die Cloud zu verlagern. Den automatischen Upload aus der Dropbox App gibt es ja schon seit einiger Zeit. Mit der aktuell erschienenen App hat man nicht nur einen schicken Viewer und Uploader, sondern auch die Möglichkeit Bilder zu veröffentlichen und mit der Familie und Freunden zu teilen. Zur echten Online Foto-Verwaltung wie Picturelife, etc. fehlen sicherlich noch einige Features, aber die Entwickler von Dropbox haben schon die nächsten Verbesserungen angekündigt.

Lightroom mobile für iPad

Bereits vor längerer Zeit angekündigt, erschien in dieser Woche Adobe Lightroom mobile für iPad (App Store Link). Adobe bringt damit viele Funktionen der Desktop Version auf den Touch Screen. Das Bearbeiten aller Bildformate incl. Raw-Files ist möglich. Aber auch hier liegt die Tücke, wie so oft in letzter Zeit, im Detail: Neben der Vollversion von Lightroom 5 für Mac oder PC ist auch noch ein Abo von Adobe´s Creative Cloud nötig, um überhaupt ein Bild zu Gesicht zu bekommen. Als günstigstes Angebot sind hier aktuell 12,29 € pro Monat fällig.

iPhone und iPad in 30 Sekunden wieder aufladen – Start-Up zeigt Prototyp

Die Firma StoreDot Ltd. aus Israel hat einen Prototypen entwickelt, mit dem es möglich sein soll, einen leeren Smartphone Akku in nur 30 Sekunden wieder vollständig zu laden. In dem Demo Video ist zwar ein Samsung Gerät zu sehen, geplant ist aber die ca. 30 $ teuren Ladegeräte für div. Geräte und Plattformen auf den Markt zu bringen. Das Start-Up Unternehmen, dass aus dem Nanotechnik Institut der Universität Tel Aviv entstanden ist, plant den Beginn der Serienfertigung für Ende 2016.

iWatch

Neben allen Gerüchten um die anstehenden Updates von iOS, OS X und sämtlicher Geräte vom iPhone bis zum iMac gab es in dieser Woche viele Spekulationen um die lang erwartete Vorstellung der iWatch. Spekuliert wird über eine Markteinführung im 3. Quartal 2014. Angeblich plant Apple die Produktion von 65 Millionen Stück für das erste Jahr. Nachdem ja Google, Samsung und Co. ihre ersten Devices mehr oder weniger erfolgreich bereits auf den Markt gebracht haben, darf man gespannt sein, wie Apple die iWatch Integration in seine Betriebssysteme umsetzen wird.

Android TV – weitere Settop Box von Google in Planung

Kurz nach dem US-Verkaufsstart von Amazon´s Fire TV in USA machen Gerüchte die Runde, dass Google an einem weiteren Konkurrenzmodell zu Chromecast, Apple TV und Co. arbeitet. Laut Berichten soll Google ein weiteres Angebot für Onlinevideos und Spiele auf dem Fernseher planen. Ein erster Versuch in diese Richtung war ja vor Jahren mit großen Verlusten gescheitert.

Was hat euch letzte Woche noch bewegt? Schreibt uns einfach in den Kommentaren oder in der Community.

Read More

wochencheck KW14 – iPhone 6 – WWDC und mehr

[14.KW] Was geschah in der letzten Woche rund um Apple, iOS und OS X

Was hat für den meisten Content in Blogs und auf den News Pages in dieser Woche gesorgt: Seit Wochen wird ja gemunkelt, dass Apple eine neue Version des Apple TV vorstellt. Nun ist Amazon hier vorgeprescht und präsentiert das Fire TV. Weiter bestimmen die Office Suiten von Apple und Microsoft immer noch die News: Microsoft meldet 12 Mio. Downloads innerhalb einer Woche für die iPad Software und Apple kontert mit einem Update der iWork Suiten.

Amazon stellt Apple TV Konkurrent Fire TV vor

Das Gerücht, dass Amazon eine eigene Set-Top Box als Konkurrenz zum Apple TV auf den Markt bringt, gibt es schon länger. Jetzt wurde das “Fire TV” auf einem Event vorgestellt. Mit dem Gerät hat man Zugriff auf das komplette Musik- und Videostreaming-Angebot von Amazon. Bis hierhin ist das Ganze eher eine Kopie und an auch Weiterentwicklung des Apple TV’s. Zusätzlich bietet das Fire TV allerdings noch die Funktion einer Spielekonsole, hier bietet Amazon zum Start aktuell 100 Spiele an. Aktuell erhältlich ist das Fire TV nur in den USA für 99 $ plus 39$ für den Fire Game Controller. Über einen Termin zur internationalen Markeinführung hat sich Amazon noch nicht geäußert.

iWork: Updates für iCloud, iOS und Mac

Nachdem ja in der vergangenen Woche Microsoft Office für iPad erschienen ist, reagiert Apple jetzt mit einem Update der iWorks Suite auf allen Systemen. Besonders die auf der letzten Key-Note präsentierte Web Version hinkte ja in Bezug auf Design und Funktionalität hinter den iOS und Mac Apps hinterher. Apple hat hier jetzt (endlich) reagiert und das Design und die Funktionalität angepasst. Weiterer großer Aufreger war ja die Beschneidung der AppleScript Unterstützung der neuen Versionen von Pages, Numbers und Keynote. Mit dem aktuellen Update kehren hier jetzt, wie von Apple angekündigt, die AppleScript Funkionen Stück für Stück wieder zurück.

WWDC vom 2–6 Juni in San Francisco – iOS 8 im Anmarsch

Auf der fünftägigen Konferenz für Entwickler aus der ganzen Welt werden sehr wahrscheinlich die iOS 8 und OS X 10.10 vorgestellt werden. Weiter gibt es ja seit Wochen diverse Gerüchte um die beiden MacBook Serien von Apple. Da die Tickets für die Veranstaltung ja innerhalb kürzester Zeit vergriffen sind, hat Apple für die Hauptevents einen Live-Stream angekündigt. Für registrierte Entwickler gibt es auch wieder Videos aller technischen Präsentationen auf der Apple Developer Webseite.

Fantastical 2 für iPad

Nach der App für den Mac und das iPhone veröffentlicht Flexibits in dieser Woche Fantastical 2 für das iPad und stürmt damit die Charts im App Store. Mit einem Einführungspreis von 8,99 € ist der Kalenderersatz sicherlich nicht billig, überzeugt aber die Nutzer auch auf dieser Plattform, wenn man die fast durchweg positiven Bewertungen im App Store sieht. Flexibits ist es super gelungen, dass vom iPhone bekannte Interface auf das größere Display des iPad’s umzusetzen. Die intelligente Spracherkennung zum Anlegen von Terminen und Erinnerungen ist auch hier top umgesetzt. Die umfangreiche Unterstützung von URL-Schemes wurde ebenfalls integriert.

Facebook Messenger 4.1 schaltet Telfoniefunktion für alle frei

Mit dem aktuellen Update schaltet Facebook die Telefoniefunktion für alle User frei. Bisher war der Dienst nur in ausgewählten Ländern nutzbar. Mit der neuen Version können kostenlose Anrufe sowohl aus dem W-Lan wie auch im mobilen Netz getätigt werden, ähnlich wie die Face Time Funktionen bei Apple.

Gerüchte um iPhone 6

Auch in dieser Woche gab es wieder reichlich Gerüchte über Funktion, Form und Displaygröße des kommenden iPhone’s. Die Entwicklung des neuen iPhone 6 dürfte ja mitlerweile weitestgehend abgeschlossen sein. Um die zur Markteinführung benötigten Mengen herzustellen, sollten die Produktionslinien in Asien wahrscheinlich schon laufen. Entsprechend tauchten in dieser Woche erste Fotos auf. Wild spekuliert wird über die Displaygröße von Apple´s neuem iPhone, hier ranken sich die meisten Spekulationen um eine 4,7 ” Version. Die Produktion der Displays bei Sharp und LG Display soll angeblich bereits im Mai beginnen.

Update Safari 7.0.3 und iPhoto für iOS

Neben den Updates der iWork Suiten auf allen Systemen hat Apple in der vergangenen Woche dem Safari Browser in Mac OS X ein kleineres Update spendiert. Interessantestes Feature ist sicherlich die Möglichkeit, die nervigen Nachfragen der Benachrichtigungsfunktion abstellen zu können. Zum Ende der Woche wurde von Apple iPhoto auf dem iPhone und iPad noch ein kleineres Update veröffentlich.

apfelcheck Woche

Ansonsten möchten wir euch noch auf den Artikel Druckerpatronen hinweisen, hier erfahrt ihr wie ihr Geld und Umwelt schonen könnt. Das Gadget der Woche belegt diesmal der Diebstahlschutz Proximo, ansonsten gab es noch einige Angebote für euch.

Was hat euch letzte Woche noch bewegt? Schreibt uns einfach in den Kommentaren oder in der Community.

Read More

wochencheck – KW13 – News rund um Apple

[13.KW] Was geschah in der letzten Woche rund um Apple, IOS und OS X

Top Thema der vergangen Woche war sicherlich die Präsentation und Veröffentlichung von Microsoft Office für das iPad, wie ja auch hier auf dem Blog ausführlich beschrieben.

Diese Woche leider einen Tag zu spät, wir möchten aber an dieser Stelle zukünftig an jedem Sonntag noch einmal die Highlights und News der zurückliegenden Woche rund um Apples Soft- und Hardware kurz zusammenfassen.

Apple’s iTunes Radio erweitert um ersten News Chanel

Obwohl wir hier in Deutschland auch nach der Veröffentlichung von iOS 7.1 ja immer noch auf die Freischaltung von iTunes Radio warten, rüstet Apple seinen online streaming Dienst weiter auf. Als erster Nachrichtenkanal wurde hier das Angebot der amerikanischen Senderfamilie NPR hinzugefügt, der Rund um die Uhr aktuelle News und vorproduzierte Shows streamt. Man darf gespannt sein, wie weit Apple hier gehen wird und ob in Zukunft weltweit lokale Inhalte ihren Weg in iTunes Radio finden.

Mehr als 500 Millionen Iphones seit 2007 verkauft

Irgendwann in den letzten Tagen wurde diese Marke überschritten. Bis Ende 2013 wurden insgesamt 427 Millionen verkaufte Iphones seit der Einführung 2007 registriert. Nach einem Bericht des amerikanischen Forbes Magazins dürfte Apple die 600 Millionen Marke noch vor Ende 2014 überschreiten.

jOBS – Die Erfolgsstory von Steve Jobs auf Blu-Ray und DVD erschienen

Die 2013 veröffentlichte Filmbiografie über das Leben von Steve Jobs unter der Regie von Joshua Michael Stern hat es ja auf Grund des mäßigen Erfolgs in den amerikanischen Kinos im letzten Jahr nicht in die deutschsprachigen Filmsäle geschafft. Der Film mit Aston Kutscher in der Hauptrolle beschreibt die Jahre 1974 von der kurzen Studentenzeit Jobs’ bis zur Rückkehr zu Apple 1997. Seit dem 27.03.14 ist eine deutsch synchronisierte Version jetzt als Blu Ray oder DVD erhältlich.

Macworld/iWorld in San Francisco

Schon seit 30 Jahren findet die Macworld-Messe in den USA statt. Wie bereits seit 2009 war auch in diesem Jahr Apple selber nicht auf der Messe in San Francisco vertreten. Trotzdem zieht es in jedem Jahr rund 25.000 Besucher auf die Veranstaltung, auf der es die Chance gibt direkt mit den Entwicklern von Soft- und Hardware in Kontakt zu kommen. So waren auch in diesem Jahr wieder Firmen wie Adobe, AgileBits und viele mehr im Moscone North Center vertreten.

iOS 7 auf 85% aller iOS-Geräte

Die jüngsten Daten, die hierzu vor ein paar Tagen im Apple Dev Center veröffentlicht wurden zeigen, dass iOS 7seit der Veröffentlichung im September letzen Jahres derzeit auf 85% aller iOS-Geräte im Einsatz ist. Ermittelt werden die Daten durch die Analyse der Zugriffe auf den App Store durch iOS Geräte. Das die Zahlen hier aktuell noch einmal angestiegen sind dürfte sicherlich mit der Freigabe von iOS 7.1 zusammenhängen, auf dass der ein oder andere Anwender noch gewartet hat, um sich von iOS 6.x zu trennen.

12″ MacBook Air mit Retina Display im Anmarsch?

Durch alle Blogs und Newsletter war diese Woche zu lesen, dass Apple die Veröffentlichung eines MacBook Air mit Retina Display für die 2. Jahreshälfte 2014 plant. Den Gerüchten zufolge plant Apple die 2009 eingeführte Modellreihe der Mini-Notebooks um ein 12″ Zoll Modell zu erweitern. Spekuliert wird weiter, dass es sich hier um ein Variante ohne zusätzlichen Lüfter handelt. Auch über ein neues Trackpad komplett ohne mechanische Tasten berichten div. Quellen.

Mircosoft Office für iOS – die Kontroverse der Woche

In dieser Woche hat Mircrosoft die neuen iOS Versionen für iPad und iPhone seiner Office Suite veröffentlicht. Im App Store über schafft es alle Gratisanwendungen direkt an die Spitze der Download Charts. Ziemlich gegensätzlich dazu ist allerdings das Preismodell im Hintergrund. Ohne Office 365 Abo können Dateien auf dem iPad nur betrachtet und nicht bearbeitet werden. Hier sind per In-App Kauf 99,99 € fällig, alternativ ohne den 30% Zuschlag für Apple etwas mehr wie 60 € über Amazon, etc. Über die Fehler und schwächen von Apples kostenloser iWork Suite wurde in den letzten Monaten viel diskutiert. Ohne die immer noch vorhandene Dominanz in den Büros rund um die Welt, würde Apple auch sicherlich bald zum Überholen der bisherigen Plazhirsche ansetzen können.

Was hat euch letzte Woche noch bewegt? Schreibt uns einfach in den Kommentaren oder in der Community.

Read More